Trauerzentrum

Trauer braucht Zeit und Raum. Das wissen wir aus langjähriger Erfahrung. Seit über 120 Jahren begleitet unser Beerdigungs-Institut Menschen, die einen lieben Angehörigen verloren haben. Dabei verstehen wir uns einerseits als Bewahrer Trost spendender Traditionen und sind andererseits offen für neue Formen zur Bewältigung von Verlust und Trauer.

Nun wünschen sich immer mehr Hinterbliebene die Möglichkeit den Verstorbenen aufzubahren und einen würdevollen Abschied selbst zu gestalten - das Bestattungswesen und die Trauerkultur sind in einem umfassenden Wandel.

Mit dem Trauerzentrum, das wir 2011 dicht vor den Toren Hamburgs - in Schenefeld - gebaut haben, nehmen wir diesen Wandel und die Wünsche der Menschen, die uns in einer Ausnahmesituation vertrauen, gern auf. In diesem Haus ist vieles möglich, was vorher nur schwerlich zu organisieren war. Die Abschiedsräume sind Tag und Nacht für die Angehörigen zugänglich, in der hauseigenen Trauerhalle können jetzt auch sonnabends Trauerfeiern stattfinden, eine Orgel steht für die musikalische Begleitung bereit, außerdem können Filme und Fotos gezeigt werden.

„Aber mit dem Bau dieses Zentrums erfülle ich mir auch selbst einen großen Wunsch,“ sagt Nils Seemann, der das Beerdingungsinstitut in der 4. Generation leitet, „denn mit dem Trauerzentrum haben wir einen Ort geschaffen, an dem sich Trauernde geborgen fühlen und ganz individuell in Ruhe Abschied nehmen können.“

BEERDIGUNGS-INSTITUT SEEMANN & SÖHNE KG
Hauptsitz Blankenese Dormienstraße 9 | 22587 Hamburg
Tel. 040-8 66 06 10 | IMPRESSUM