Veranstaltungen

Gospel Chor "Going Gospel"

Wir freuen uns, wieder den Gospel Chor "Going Gospel" aus Groß-Flottbek zu einem
Weihnachtskonzert in unserem Trauerzentrum begrüßen zu dürfen.

Zu diesem stimmungsvollen Abend mit klangvollen Stücken aus der Welt des
"weihnachtlichen Gospels" möchten wir Sie wieder herzlich am

Montag, den 4. Dezember 2017, um 20.00 Uhr

in den Dannenkamp in Schenefeld einladen.

Der Eintritt ist für Sie frei.

Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen haben,
bitten wir um Ihre Anmeldung unter

info@seemannsoehne.de oder 040-866 06 10.

Ausstellung Trauertattoo

Wir möchten Sie vom Samstag, den 25. November 2017 bis zum Freitag, den 1. Dezember 2017 zu unsere Ausstellung

"Unsere Haut als Gefühlslandschaft" in unserem Trauerzentrum Seemann & Söhne in Schenefeld einladen.

Unter diesem Motto geben 20 Menschen in einer Ausstellung Einblicke in ihren individuellen Weg durch die Trauer.
Wie wird meine Trauer sichtbar? Wie bleibt etwas greifbares? Wie lerne ich zu begreifen? Eines haben ihre Antworten auf diese Frage gemein - Ihren Trauerprozess in Form von Tattoos zum Ausdruck zubringen.
Wir freuen uns sehr, diese tiefgreifende, ästhetische und vor allen Dingen warmherzige Wanderausstellung für eine Woche bei uns in freundlicher Atmosphäre beherbergen zu dürfen.
Ob jung oder alt, ob tätowiert oder nicht - mit der Trauer müssen wir alle irgendwann umgehen. Das müssen wir lernen.
Und lernen heißt immer Auseinandersetzung. Kommen Sie gerne vorbei und lernen Sie mit uns.

Öffnungszeiten:Samstag & Sonntag 10.00 - 16.00 Uhr     Montag bis Freitag 9.00 - 16 Uhr 

Eintritt frei.

Franziska Burkhard trauert um ihren Bruder Jacob (Auszug aus der Austellung)

"Ich hatte früher schon Tattoos. Das dritte Tattoo entstand direkt zwei, drei Wochen nach dem Unfall meines Bruders Jacob.
Ich war 27 Jahre als mein Bruder bei einem Verkehrsunfall starb. Den Namen meines Bruders Jacob wollte ich unbedingt tätowieren.
Mit dem Flügel, das war so eine spontane Idee.

Bis zur Beerdigung hatten wir viele Sachen zu erledigen. Zwei Tage vor Jacobs Geburtstag war dann die Beerdigung.
Später fiel mir ein, dass ich mir den zweiten Flügel von dem Tätowierer auf Papier zeichnen lasse in dem gleichen Stil,
um ihn dann mit in die Urne mitzugeben. Der Bestatter hatte uns angeboten, dass wir Gegenstände mitgeben können.
Dafür bin ich dann extra noch einmal zum Tätowierer gegangen, um den zweiten Flügel abzuholen.

Mein Flügel-Tattoo soll auch ausdrücken, dass ich unvollständig bin. Und, dass ein großer Teil von mir fehlt.
Nach dem Tattoo für Jacob habe ich mir noch Sterne machen lassen für meine Mama und Papa.
Da war auch die Überlegung: Man muss ja nicht immer warten bis einer stirbt.
Ich habe mich lange Treiben lassen. Eine ganze Zeit. Ohne zu wissen, wie es weiter geht.

Ich habe durch den Unfall gesehen: Egal, was du planst, es kann sowieso ganz anders kommen.
Mir ist es schwer gefallen, zu begreifen, dass es jetzt so bleiben wird. Nicht nur für den Moment, sondern für immer.
Das er nicht wieder kommt. Na klar, mit dem Kopf weiß man, dass, wenn jemand stirbt, er nicht mehr da ist.
Aber es gibt so viele Situationen, wo ich Jacob am liebsten anrufen würde und ihm etwas erzählen würde."

Franziska Burkhard (Bildrechte: Stefanie Oeft-Geffarth)

GEDENKTAG

Unser jährlicher Gedenktag findet jeden zweiten Samstag im Oktober in unseren Räumlichkeiten im Trauerzentrum statt. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Um 14.00 Uhr möchten wir in unserer Trauerhalle zusammenkommen, um gemeinsam Ihrer Lieben zu gedenken.

Anschließend haben Sie die Möglichkeit in unserem Café bei netten Gesprächen, mit Kaffee und Kuchen diesen Tag ausklingen zu lassen.

Termine:

  • 13. Oktober 2018
  • 12. Oktober 2019
  • 10. Oktober 2020

BEERDIGUNGS-INSTITUT SEEMANN & SÖHNE KG
Hauptsitz Blankenese Dormienstraße 9 | 22587 Hamburg
Tel. 040-8 66 06 10 | IMPRESSUM